GHCC Kalender
<<  Apr 2014  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
282930    

Phantastische Saison 2013/14

Phantastische Saison 2013/14 des GHCC

Es ist wieder Ruhe eingekehrt in den Gassen, auf den Straßen, im Kulturhaus und in den Familien des diesjährigen Prinzenpaares Prinz Benito I.vom Ammenhof zum Siebenborn und Prinzessin Anne IV.vom Siebenborn. Es war eine herrliche Saison, die ihren Höhepunkt an den 3 Tollen Tagen hatte.
Eingeläutet wurden die Tollen Tage mit dem Hissen der Prinzessin-Fahne am Samstag um 11.11 Uhr bei der Prinzessin zu Hause. Viele Narrenfreunde des GHCC, der Blauen Funken, Freunde und Nachbarn waren bei dieser alten Tradition zugegen. Bei herrlichem Sonnenschein und musikalischer Umrahmung der Stadtkapelle Geisa war dies ein guter Auftakt zu den bevorstehenden Tagen. Die Rentner von Geisa und den angrenzenden Orten kamen am Nachmittag als Gäste der Seniorenfastnacht ins Kulturhaus. Sie bekamen ein Querschnitt des diesjährigen Programms dargeboten.
 Fahne hissen

Petrus belohnte auch am Sonntag die Narren und Zuschauer der Schlüsselübergabe. Nach einem Umzug durch die Stadt mit Musik der Blauen Funken und der Stadtkapelle Geisa fand man nach Erstürmung des Rathauses wieder nur leere Kassen vor. Nach der Ansprache des Bürgermeisters und einer gelungenen Rede des Prinzenpaares endete der offizielle Teil mit dem Narrenspiel auf dem Marktplatz. Mittels eines Geschicklichkeitsspieles wurde als Bademeister 2014 für den neuen Ulsterbadestrand Stadtrat Gerhard Möller ernannt.
 Schlüssenübergabe

Am Abend platzte dann das Kulturhaus aus allen Nähten.
Phantasievoll, farbenprächtig, originell,einfallsreich, monströs, phänomenal... so könnte man den diesjährigen Kostümball wohl beschreiben. Man kann es gar nicht glauben, dass es immer wieder Kostüme gibt, die Geisa noch nicht gesehen hat. Welche Arbeit und Zeit hinter dem Kostümbau steckt, kann man wohl nur erahnen. Aber das macht den Geisaer Karneval aus. In einer Zeit, die geprägt ist von Stress und Hektik, passt der Karneval immer noch dazwischen.
Kostüm


Am Rosenmontag zog ein langer Umzug durch Geisa. Die vielen bunten Kostümgruppen, zum Teil mit Wagen, teilnehmende Gastvereine , die Musik mehrerer Kapellen und das diesjährige Prinzenpaar versetzten die vielen Zuschauer ins Staunen. Im Kulturhaus oder im Zelt konnte dann ausgelassen mit der Band Epilog oder DJ-Musik die Party ausklingen.
 Umzug


Der Dienstag begann dann mit dem trationellen Kinderumzug, mit Zwischenstop an der Gaststätte "Zum Stern". Hier überraschen jedes Jahr die Frühschoppen-karnevalisten die Kinder mit vielen Süßigkeiten. Bei Kräppel und Kakao konnten dann im Kulturhaus die kleinen Karnevalisten sich mit dem Prinzenpaar und dem Clown austoben.

nach dem Kinderumzug

Zum Kehraus am Abend wurde dann noch mal trotz schwarz-weisser Garderobe ausgelassen getanzt und gefeiert. Um Mitternacht waren dann die Throne der Tollitäten gestürzt und alle Karnevalisten nach alter Zeremonie "abgetakelt."

Kehraus 2014

Mit dem Hutzelsonntag endete dann wirklich die diesjährige Saison. Doch die Vorfreude wurde durch Brandstiftung getrübt. In der Nacht zuvor wurde der Hutzelhaufen durch unbekannte "Dummköpfe" angezündet. Auch der schnelle Einsatz der Feuerwehr konnte den Hutzelhaufen nicht mehr retten. Durch den unermüdlichen Einsatz des Türkenbundes, Vereinsmitgliedern, Freunden und Helfern konnte Sonntag in einer Blitzaktion ein neuer Hutzelhaufen entstehen. So konnten sich am Abend alle Anwesenden  über das schöne Feuer freuen. Allen Helfern und Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön, insbesondere möchten wir danken: 1) Bauhof Geisa, 2) Ordnungsamt Geisa (Eva Pagel & Frau Erb) 3) Firma Hausdörfer 4) Baugesellschaft Ulstertal 5) Zimmerei Fleck 6) Firma Hohmann & Jensen 6) Möllers Rhöntransporte 7) Freiwillige Feuerwehr Geisa 8) DRK

Hutzelhaufen 2014